Kreatives Üben mit dem E- Bass!

Tipps zum Effektiven Bass üben

Wie kreativ bist du beim E- Bass- üben?

Ein einfacher Trick, der dich wirklich weiter bringt, wenn dir nichts einfällt, was du auf deinem Instrument üben könntest: Die selbst gestellte Challenge!

Wer ein Instrument spielt oder lernen möchte, kommt am regelmäßigen Üben nicht vorbei. In dem Satz gab es kein "leider", weil man sich auf das Üben freuen sollte. 

Vergiss Schema F, wenn es um das Üben auf dem E- Bass geht

Jetzt wird geübt! Auf geht's! Und dann sitzt man gebannt wie das Kaninchen vor der Schlange und starrt ins Leere, weil einem nichts einfällt, was man jetzt üben könnte oder sollte. Vor sich hin daddeln bis eine Idee kommt ist wohl die populärste Strategie mit so einer Situation umzugehen. Zumindest wird so die Motorik trainiert. Ein Buch oder ein Arbeitsblatt raussuchen ist eine andere Möglichkeit. Aber dann vergeht wertvolle Zeit mit Suchen. Wenn mich Ideenlosigkeit kalt erwischt, dann wende ich diesen simplen Trick an: Ich überrasche mich selbst.

Das mache ich indem ich eine Tonleiter oder ein Lied nehme, das ich schon kenne und in einen anderen Stil übersetze. Ich könnte beispielsweise die mixolydische Tonleiter nehmen und so damit spielen, als würde ich mit James Brown auf der Bühne stehen. Das geht auch mit anderen Tonleitern oder einem Arpeggio. Wie wäre es mit der phrygischen Skala und du träumst dich nach Spanien?

 

Stell dir selbst eine "Bass- Challenge" und sei kreativ

In diesem Clip habe ich eine "Übersetzung" von Beethovens "Für Elise" auf Reggae gefilmt. Ob es Ludwig gefallen hätte, das weiß ich nicht. Aber es macht Laune. Und was das Entscheidende ist, es hilft mir mein musikalisches Vokabular zu erweitern. Versuche das selbst einmal. Sei kreativ und überrasche dich selbst!

Viele Grüße und viel Spaß bei deiner Challenge! 

Detlev Gebers #bass

Kreatives E- Bass Lernen