· 

Meine Playlist

      1)   Orishas „Stress“

Ein Song, den ich für mich mit Havanna verbinde. Kuba hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen: Sozialismus, Revolution, Salsa, Son, Classic Cars, Armut, Anmut, Kultur. Ein Land voller Gegensätze. Ein Land im Aufbruch.  Auf meiner Homepage habe ich einen kleinen VLOG zu der Reise.

2)   Flo Mega „Zurück“

Deutscher Soul mit Seele und Tiefgang aus Bremen. Ich glaube, Flo Mega weiß wovon er singt.

3)   Gregory Porter Liquid Spirit“

Ein echter Superstar, mit einer phänomenalen Stimme.

4)      Charles Bradley „Why Is It So Hard“

Charles Bradley war leider kein Superstar, obwohl er es verdient hätte. Erst 2011 hat er sein erstes Album aufgenommen. 2017 ist er im Alter von 68 Jahren gestorben.  „Why is it so hard to make it in America I try so hard to make it in America“.

5)   Citizen Cope „Sideways“

Eine Stimme, die Seelen bewegen kann!

6)   Jonathan Jeremiah - Heart Of Stone

Habe ich im Nachtprogramm von NDR- Info gehört und gleich zwei Alben gekauft. Seitdem habe ich meinen Frieden mit der GEZ geschlossen ;-)

7)   Selig „Wir werden uns wiedersehen“

Meine allerliebste deutsche Rockband, die auch schon auf dem Lüneburger Stadtfest gespielt hat.

8)   Paolo Nutini - Coming Up Easy

Mich begeistern besondere Stimmen. Er hat so eine.

9)   ZAZ - Je veux

In der Schule hatte ich zwar etwas Französisch, verstehe aber dennoch kein Wort. Die Sprache klingt aber ganz schön. Je veux war auch der Soundtrack zu einer Reise, die ich mit meiner Liebsten durch Nordfrankreich gemacht habe. Tolles Land! Super Essen!

10)  Elvis Presley „If I can dream“

1977 habe ich Elvis im Fernsehen gesehen und bin seitdem Fan. Ich bin begeistert von den Veröffentlichungen unter dem Namen “Follow That Dream Records” (FTD). Ohne Schnörkel und Overdubs kann man da den King zum Beispiel im Studio hören, wie Songs geprobt, aufgenommen und abgebrochen werden.